Was ist Copy Trading?

Spread the love

tradenCopy Trading auch social Trading genannt, verbindet den Aktienhandel mit den Vorteilen sozialer Netzwerke. Social Trading oder Copy Trading Plattformen konzentrieren sich auf eine Community, in der Nutzer Informationen über Entwicklungen an den Finanzmärkten austauschen können. Im folgenden Beitrag erfahren Sie im Detail, wie Social Trading genau funktioniert, was die Vor- und Nachteile von Social Trading sind, welche Handelsplattformen es gibt und wie Sie Social Trader oder auch Follower werden können.

Wie genau funktioniert Copy Trading?

social networkDas Prinzip des Social Trading ist einfach und vor allem modern: Auf der einen Seite gibt es die Signalgeber oder Social Trader, zum Beispiel Amateur-Trader, Privatanleger, Profi-Trader oder auch vertrauenswürdige Finanzmedien. Signalgeber setzen dabei ihre Handelsstrategie in öffentlich zugänglichen Musterdepots um. Alle Käufe und Verkäufe von Wertpapieren oder Anlageprodukten in den entsprechenden Depots können von jedermann (oder zumindest von allen Mitgliedern des jeweiligen Handelsplatzes) eingesehen werden, wobei die Anlagestrategien und die Performance des Charts einsehbar und gut nachvollziehbar sind. (Quelle: www.copytrading.de)

Davon profitieren können nun die Follower des Social Trader, da Sie auch ohne eigene Expertise und großen Aufwand eigene Gewinne erzielen können. Follower beobachten oder verfolgen diese Idee, ähnlich wie bei Followern  auf Twitter, Instagram oder Facebook. Das Social Trading bietet auch unerfahrenen Anlegern die Möglichkeit, auf den globalen Aktienmärkten erfolgreich zu agieren. Eine gründliche Kenntnis der Kapitalmärkte ist daher nicht mehr zwingend erforderlich. Ob die gewählte Strategie sich als erfolgreich erweist, hängt jedoch logischerweise vom Können des Signalgebers ab: Somit kann Copy Trading also für Amateure große Chancen bieten, jedoch Verluste nicht völlig ausschließen.

Empfehlenswerte Social Trading-Plattformen

Ob Sie ein Social Trader werden wollen oder nur die Strategie eines anderen Traders verfolgen wollen, der erste Schritt in Richtung Social Trading oder Social Investment ist immer die Wahl der Plattform. In Deutschland sind vor allem eToro, Ayondo und Wikifolio beliebt.

eToro unterscheidet sich jedoch von der Konkurrenz, indem es Social Tradern und Ihren Followern einen zusätzlichen News-Feed anbietet. Dieser Feed erinnert Facebook und sammelt Nachrichten, Statusmeldungen und Aktivitäten, die andere Nutzer über ihre Trades mit anderen teilen, so dass alle Nutzer immer alle wichtigen Community-Events im Blick haben. Für andere Anleger ist es daher besonders einfach, jede Transaktion eines Social Traders nachzuahmen.

Fazit

Copy Trading ermöglicht es prinzipiell jedem, Anlagestrategien von Profis zu kopieren, ohne ihre Positionen selbst koordinieren zu müssen. Ähnlichkeit hat das ganze mit einem Fondsmanager, der sich um das eigene Depot kümmern kann – nur eben weitaus günstiger. Social Trading stellt also eine alternative Anlageform dar sowie auch eine mögliche Diversifikation zum bereits bestehenden Anlage-Portfolio.

Dank der relativ geringen Gebühren lässt sich das eigene Risiko streuen, indem man einfach in die Depots verschiedener Social Trader investiert. Außerdem kann man bei aktiver Verfolgung der Strategien selbst eine ganze Menge dazulernen, was den Einstieg in selbstständig gemanagtes Trading um einiges leichter machen kann.